[05] - 14.03.11 - B2 - Rauchentwicklung - Steinbergen

Am Morgen kam es im Dachgeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses in Steinbergen zu einer starken Rauchentwicklung.

 

Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) wurden deshalb die Feuerwehren Steinbergen, Deckbergen, Rinteln sowie die Atemschutzüberwachung der FF Schaumburg alarmiert.

Durch die Einsatzkräfte wurde unverzüglich mit der Lagerkundung begonnen. Durch die eingesetzten Atemschutztrupps wurde ein Brand mit sehr starker Raumentwicklung verbunden mit einer recht hohen thermischen Belastung im Bereich des Dachgeschosses festgestellt.

Auf Grund der zunächst noch unklaren Lage und um den Bedarf an Atemschutzgeräteträgern zu decken, wurden die Feuerwehren Engern, Westendorf und Todenmann nachalarmiert.

Durch den Einsatz von zwei Hochdrucklüftern und dem Ablöschen des Brandgutes mittels Hohlstrahlrohr konnte die Lage jedoch bereinigt werden. Weiterhin wurde mittels Drehleiter eine weitere Abzugsöffnung in die Dachhaut eingebracht.

Während der Einsatzmaßnahmen war die B83 in der Ortsdurchfahrt Steinbergen voll gesperrt.

Im Einsatz
FFw Steinbergen: LF 8, LF 16-TS, MTW
FFw Deckbergen: TLF 8/18, LF 8
FFw Engern: TSF
FFw Rinteln: LF 8/6, DLK 23/12, TLF 20/40 SL, RW 1, ELF
FFw Schaumburg: ELW
FFw Todenmann: TSF, MTW
Stadtbrandmeister
Polizei
Rettungsdienst
Stadtwerke

 

Bilder auf HannoverReporter.de

Filmsequenz bei youtube